Parenterale Anwendungen

 

Parenteral

von griechisch: para - neben, enteron = Darm
Wörtlich: "am Darm vorbei"

Definition

Als parenteral bezeichnet man die Gabe von Nährstoffen oder Substanzen durch direkte Infusion von niedermolekularen Lösungen in den Blutkreislauf unter Umgehung der enteralen Resorption.

In der Regel erfolgt die Zufuhr über einen zentralvenösen Zugang. Für die parenterale Therapie gibt es eine Vielzahl von verschieden zusammengesetzten Infusionslösungen. Sie lassen sich einzeln, kombiniert oder gemischt verabreichen. Bei der Auswahl spielen unter anderem der Gesundheitszustand des Patienten, sein Alter und sein Gewicht eine wichtige Rolle.

 

http://flexikon.doccheck.com/

Hier finden Sie mich

Naturheilpraxis
An der Magistrale 69
06124 Halle (Saale)

Kontakt

Rufen Sie einfach an

0345 - 20 87 98 78

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis