Kinesiologie 

 


Basis von Therapie und Diagnostik hierbei ist der kinesiologische Muskeltest. Der Test ist ein Indikator zum Auffinden von Faktoren, die die Lebensenergie schwächen. Dies können Allergene und Umweltgifte sein, Krankheitserreger, chronische Entzündungen, Stress oder emotionale Konflikte u. v. m. 

Im Moment des Stressreizes reagiert der Muskel kurz mit einem willentlich nicht zu steuernden „Abschalten“ – in der Regel einer Muskelschwäche, die der Heilpraktiker bemerkt, indem er einen kurzen Druck auf den Arm ausübt. Entweder bleibt der Arm im kinesiologischen Sinne stark und „eingerastet“ oder er wird für einen Moment weich und nachgiebig. Die jeweilige Muskelreaktion gibt dem kinesiologisch arbeitenden Heilpraktiker so Hinweise zur Diagnose (z. B. von Allergien, Unverträglichkeiten, Problemen an Knochen und Gelenken, Stressmustern, Ängsten etc.) oder zur Therapie (bspw. bei der Auswahl von geeigneten Medikamenten oder Entgiftungs- und 
Ausleitungsverfahren).

Die kinesiologische Diagnostik ist eine Hinweisdiagnostik, die sehr gut geeignet ist, um individuelle (auch emotionale) Stressreize, Störungen, Fehlfunktionen oder Erkrankungen vorzubeugen bzw. frühzeitig zu erkennen. Neben einer ausführlichen Anamnese sind auch die körperliche Untersuchung und laborchemische oder bildgebende Verfahren von Bedeutung. In der Therapie dient die Kinesiologie der Entwicklung von Konzepten, die den individuellen Schwächen und Stärken des Patienten angepasst sind und seine persönliche Reaktions- und Heilungsfähigkeit berücksichtigen. 

Bei Erkrankungen, die z. B. mit einer eingeschränkten muskulären Funktion einhergehen, ist der kinesiologische Muskeltest nicht oder nur eingeschränkt möglich. Hier bietet der Surrogattest (Test über eine vermittelnde Person) eine gute Alternative.

Die Kinesiologie ist nicht als alleinige Diagnose- oder Therapieform bei schweren organisch bedingten (z. B. Tumoren) oder ernsthaften psychischen Erkrankungen (z. B. Depressionen) geeignet. Hier kann sie lediglich in Absprache mit dem behandelnden Heilpraktiker oder Arzt eingesetzt werden.

 

Kosten

 

Die Kosten einer kinesiologischen Sitzung sind von vielen Faktoren abhängig, in der Regel betragen sie ca. 60 bis 90 EUR pro Sitzung.

 

Ich berate Sie gerne schon im Vorfeld über den möglichen Umfang, die Dauer und die zu erwartenden Kosten.

 

 

Quelle: E. Bierbach: "Naturheilpraxis Heute: Lehrbuch und Atlas". Elsevier, Urban&Fischer Verlag, 2013

 

HINWEIS: Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis